Städtebauliches Kolloquium: “Mosaik RUHR”

Das Städtebauliche Kolloquium beschäftigt sich im Sommer 2011 mit den unterschiedlichen Facetten von RUHR. Das Ruhrgebiet ist in vielerlei Hinsicht eine einzigartige Region: in der Entwicklung zu einem der größten europäischen Ballungsräume der Schwerindustrie ebenso wie im Strukturwandel zu einer Technologie- und Dienstleistungsregion. Bildgebend sind damit einher gehende Prozesse, Schichten und Strukturen in städtebaulicher, ökonomischer, ökologischer, sozialer und (bau-) kultureller Hinsicht. Im Städtebaulichen Kolloquium soll der Blick auf die vielfältigen Eigenarten und die spezifischen Besonderheiten der Region gerichtet werden. Welche Rolle können die Begabungen der Region für die Zukunft übernehmen? Welche tragfähigen Ansätze für die Weiterentwicklung des Ruhrgebietes lassen sich identifizieren und diskutieren?

Termine und Themen:

Dienstag, den 03.05.2011
Kulturelle Vielfalt
- Sabine Reich, Schauspielhaus Bochum: Ein Blick zurück und nach vorne
- Heike Hanhörster, ILS Dortmund: Die Vielfalt sozialer und kultureller Identitäten
Kommentator: Dr. Hans-Jürgen Lechtreck, Museum Folkwang Essen

Dienstag, den 07.06.2011 (Achtung, der Veranstaltungsort ist das Dortmunder U)
Urbane Eigenarten
- Prof. Dr. Ingrid Krau, München: RUHR: Auf der Suche nach der Urbanität
- Prof. Dr. Dr. Martina Oldengott, Emschergenossenschaft: Alte und neue Landschaftsbilder
Kommentator: Dr. Wolfgang Roters, DASL NRW

Dienstag, den 05.07.2011
Que Vadis RUHR?
- Prof. Dr. Klaus R. Kunzmann, Potsdam/Dortmund: Wege in die Zukunft des Ruhrgebiets
- Thomas Westphal, Metropole Ruhr: Die Zukunft der Metropole
Kommentator: Prof. Dr. Walter Grünzweig, TU Dortmund

Veranstaltungsort:

Universität Dortmund, Rudolf Chaudoire Pavillon, Campus Süd, Baroper Straße

Ansprechpartner:

Fachgebiet Städtebau, Stadtgestaltung und Bauleitplanung,
Tel.: 0231-755 2241
stb.rp@tu-dortmund.de

Veranstalter:

  • TU Dortmund, Fakultät Raumplanung, Fachgebiet Städtebau, Stadtgestaltung und Bauleitplanung,
    Fon 0231-755 2241,
    stb.rp@tu-dortmund.de,
  • Fachhochschule Dortmund, Fachbereich Architektur,
    www.fh-ortmund.de
  • Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH, Dortmund
    www.ils-forschung.de

mit Unterstützung von:

  • Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung e.V. www.srl.de
  • Informationskreis für Raumplanung e.V. www.ifr-ev.de

Anerkennung als Fortbildung

Jede Veranstaltung wird von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen (AKNW) als Fortbildung (nicht als Weiterbildung!) für die Fachrichtungen Architektur, Landschaftsplanung und Stadtplanung mit 3 Stunden anerkannt. Dafür wird jeweils eine Gebühr von 15,00 EUR erhoben, welche an den jeweiligen Veranstaltungsabenden zu entrichten ist